Über 10000 kostenlose SMS-Sprüche, Srpüche, Zitate, Aphorismen, Weisheiten, Bauernregeln und Wetterregeln für Handy, SMS oder eMail.
Sprüche und Zitate Kostenlose Grußkarten Impressum & Datenschutz

Anzeige
 
Spruch des Tages

Zufallsspruch
Lieblingsspruch


Sprüche und Zitate nach Themen:

  A     B     C     D  
  E     F     G     H  
  I     J     K     L  
  M     N     O     P  
  Q     R     S     T  
  U     V     W     XYZ  

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken II

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken III

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken IV


Anzeige




  Bei den Sprüchen wurde nach bestem Wissen darauf geachtet, dass keine Urheber- und sonstige Rechte verletzt werden. Trifft dies auf einen Spruch nicht zu, schreiben Sie bitte an juergen [at] jumk [dot] de, er wird dann sofort entfernt.

Kostenlose SMS Sprüche und Zitate: Emotionen, Gefühle, Empfindungen

• Jedes schöne Gefühl hat seine Tränen.
(Ludwig Bechstein)

• Bedenke, dass die menschlichen Verhältnisse insgesamt unbeständig sind, dann wirst Du im Glück nicht zu fröhlich und im Unglück nicht zu traurig sein.
(Sokrates)

• Das Beste im Menschen sind seine jungen Gefühle und seine alten Gedanken.
(Joseph Joubert)

• Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.
(Aristoteles)

• Gedanken sind in der geistigen Welt, was Empfindung in der sinnlichen Welt ist.
(Bettina von Arnim)

• Der Maler verleiht der Gestalt Seele, der Dichter dem Gefühl und dem Gedanken Gestalt.
(Nicolas Chamfort)

• Wenn Leute mit mir übereinstimmen, habe ich immer das Gefühl, ich müsse mich irren.
(Oscar Wilde)

• Die Vernunft formt den Menschen, das Gefühl leitet ihn.
(Jean-Jacques Rousseau)

• Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht mehr zurück.
(Theodor Fontane)

• Man kann vieles unbewusst wissen, indem man es nur fühlt aber nicht weiß.
(Fjodor Michailowitsch Dostojewski)

• Düfte sind die Gefühle der Blumen.
(Heinrich Heine)

• Der Maler verleiht der Gestalt Seele, der Dichter dem Gefühl und dem Gedanken Gestalt.
(Nicolas Sébastien Roch de Chamfort)

• Gewissheit ist die Grundlage, nach der die menschlichen Gefühle verlangen.
(Honore de Balzac)

• Autorität wie Vertrauen werden durch nichts mehr erschüttert als durch das Gefühl, ungerecht behandelt zu werden
(Theodor Storm)

• Welch eine himmlische Empfindung ist es, seinem Herzen zu folgen.
(Johann Wolfgang von Goethe)

• Das Leben ist eine Komödie für den Denkenden und eine Tragödie für die, welche fühlen.
(Hippokrates)

• Musik ist die Kurzschrift des Gefühls.
(Leo Tolstoi)

• Denken und Empfinden sind von Natur aus verschieden.
(Aristoteles)

• Das Gefühl braucht Opposition. Wenn man schon aus Liebe heiratet, sollten wenigstens die Eltern, dagegen sein.
(Hermann Bahr)

• Ich sammelte alle meine Gefühle in meinem Gebet.
(Fjodor M. Dostojewski)

• Mit dem Leben ist es wie mit der Musik: Beides muss statt nach Regeln mit Phantasie, Gefühl und Instinkt komponiert werden.
(Samuel Butler der Ältere)

• Wer nicht zuweilen zu viel empfindet, der empfindet immer zu wenig.
(Jean Paul)

• Unbeständig ist eine Frau, die zu lieben aufhört.
Leichtfertig, die schon einen andern liebt.
Flatterhaft, die nicht weiß, ob sie liebt und wen sie liebt -
Gleichgültig, die nichts liebt.
(Jean de la Bruyère)

• Wer nicht zuweilen zuviel empfindet, der empfindet immer zuwenig.
(Jean Paul)

• Das Alter ist ein natürlicher menschlicher Zustand mit eigenen Gefühlen, die ihre eigenen Freuden in sich tragen.
(Wilhelm von Humboldt)

• Wie muss Adam das Gefühl ausgekostet haben, Dinge zu sagen, die vor ihm noch keiner gesagt hat!
(Mark Twain)

• In jede hohe Freude mischt sich eine Empfindung der Dankbarkeit.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

• Wenn Leute mit mir über das Wetter reden, habe ich immer das ganz sichere Gefühl, dass sie etwas anderes sagen wollen. Und das macht mich so nervös.
(Oscar Wilde)

• Ich denke, dass eine tief in die Seele eingewachsene Empfindung sich niemals verliert, niemals altert.
(Stanislaw Brzozowski)

• Eifersucht: unnötige Besorgnis um etwas, das man nur verlieren kann, wenn es sich sowieso nicht lohnt, es zu halten.
(Ambrose Gwinnett Bierce)

• Wo viel Gefühl ist, ist auch viel Leid.
(Leonardo da Vinci)

• Das ist die glücklichste Unterhaltung, wo es keinen Wettstreit gibt und keine Eitelkeit, wohl aber den sanften Austausch der Gefühle.
(Samuel Johnson)

• Das höchste aller Gefühle für einen Menschen ist, dass er anerkannt und geschätzt wird.
(unbekannt)

• Hass ist Sache des Herzens, Verachtung des Kopfes.
(Arthur Schopenhauer)

• Es gibt in uns Bereiche der Ergriffenheit und des Gefühls, in denen wir lebenslänglich Kinder bleiben.
(Stanislaw Brzozowski)

• Die Mädchen lernen leichter fühlen als die Männer denken.
(Voltaire)

• Beim Betrachten der Natur werden die Gefühle geboren.
(Sprichwort aus Japan)

• Wenn Ärger im Menschen ist, so macht er selten das Klügste, sondern gewöhnlich das Dümmste.
(Jeremias Gotthelf)

• Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

• Es ist schwerer, Gefühle, die man hat, zu verbergen, als solche, die man nicht hat, zu heucheln.
(François de La Rochefoucauld)

• Man kann für eine Empfindung nie genug bezahlen.
(Oscar Wilde)

• Man liest manches Buch mit einem Gefühl, als ob man dem Verfasser ein Almosen geben möchte.
(Friedrich Hebbel)

• Menschen zu finden, die mit uns fühlen und empfinden, ist wohl das schönste Glück auf Erden.
(Carl Spitteler)

• Das Gefühl schuldiger Dankbarkeit ist eine Last, die nur starke Seelen zu ertragen vermögen.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

• Eine gefühllose Frau ist eine Frau, die den noch nicht erblickt hat, den zu lieben ihr bestimmt ist.
(Jean de La Bruyère)

• Fühlst du dich von jemandem beleidigt, so stellst du dich geistig unter ihn.
(Sprichwort aus China)

• Denn Tugend und Reinheit unterscheiden sich wenig vom Laster, wenn sie nicht frei sind vom bösen Gefühl.
(Anton Pavlovich Chekhov)

• Manche Gefühle lassen sich nie ändern - es sei denn man will es.
(unbekannt)

• Jedermann kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühl aufbringen. Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen.
(Oscar Wilde)

• Gefühle sind ein Teil des Lebens und man hat sie nicht, um sie unter Verschluss zu halten.
(unbekannt)

• Die schönsten Dinge im Leben kann man weder sehen noch anfassen, man muss sie im Herzen spüren.
(unbekannt)

• Die Zeit verändert Menschen.
Die Zeit verändert Gefühle.
Die Zeit verändert Situationen.
Die Zeit verändert Träume und Gedanken.
Aber...
Das Einzigste was sie nicht verändern kann sind alte schöne Momente, Erinnerungen und Vergangenheit.
(unbekannt)

• Gefühle!
Wie ein Feuer vom Vulkan
sind Gefühle dann und wann.
Manchmal jedoch leis und still.
Man fühlt und weiß nicht,
was man will.
Gefühle zu zeigen, ist oft schwer-
doch ohne sie wär's so leer!
(unbekannt)

• Das Gehirn des Menschen ... gibt dem gesamten Körper seine Empfindungskraft wie auch seine grünende Lebenskraft.
(Hildegard von Bingen)




Anzeige


Nach oben

 
 

Anzeige





Nicht so wichtig - Unnützes Wissen