Über 10000 kostenlose SMS-Sprüche, Srpüche, Zitate, Aphorismen, Weisheiten, Bauernregeln und Wetterregeln für Handy, SMS oder eMail.
 
Spruch des Tages

Zufallsspruch
Lieblingsspruch


Sprüche und Zitate nach Themen:

  A     B     C     D  
  E     F     G     H  
  I     J     K     L  
  M     N     O     P  
  Q     R     S     T  
  U     V     W     XYZ  

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken II

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken III

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken IV





  Bei den Sprüchen wurde nach bestem Wissen darauf geachtet, dass keine Urheber- und sonstige Rechte verletzt werden. Trifft dies auf einen Spruch nicht zu, schreiben Sie bitte an juergen [at] jumk [dot] de, er wird dann sofort entfernt.

Kostenlose SMS Sprüche und Zitate: Trinksprüche, Prosit

• Menschenkind bedenke wohl, dein größter Feind heißt Alkohol, doch in der Bibel steht geschrieben, du sollst auch deine Feinde Lieben.
(unbekannt)

• Alkohol macht Birne hol, mehr Platz für Alkohol!
(unbekannt)

• Trau keinem, der nicht trinkt.
(unbekannt)

• Trink nie gedankenlos und nie gefühllos trinke!
Mach Dich nicht allzugroß und nie zu tief versinke!
Wenn vor Dir goldnen Scheines ein voller Humpen blinkt der nicht wert des Weines, der ihn wie Wasser trinkt.
(unbekannt)

• Unser letzter Wille 4,5 Promille.
(unbekannt)

• Alter Wein und junge Weiber sind die besten Zeitvertreiber.
(unbekannt)

• Ist das Bier im Manne, ist der Verstand in der Kanne.
(unbekannt)

• Trink solang der Becher winkt. Nutze deine Tage. Ob dirs im Jenseits auch noch schmeckt, das ist die große Frage.
(unbekannt)

• Alkohol tötet langsam! Aber wir haben Zeit!
(unbekannt)

• Der Kopf tut weh, die Füße stinken, höchste Zeit ein Bier zu trinken.
(unbekannt)

• Winket Dir der Wein im Becher, greife zu und trinke frisch, aber nicht mit jedem Zecher setze dich an einen Tisch.
(Sprichwort aus Albanien)

• Der raucht net, der trinkt net und ich weiß net wie der heißt. Der kann nix Vernünftiges sein.
(unbekannt)

• Wasser macht weise, lustig der Wein. Drum trinken wir beides, um beides zu sein.
(unbekannt)

• Ein böses Weib und sauer Bier, behüt uns Gott der Herr dafür!
(unbekannt)

• Lieber n Bauch vom Saufen, als nen Buckel vom Arbeiten - nur der Bauarbeiter kriegt beides!
(unbekannt)

• Lieber einen wackligen Wirtshausstuhl, als eine feste Arbeit!
(unbekannt)

• Zuerst wird dieser Wein getrunken, und dann auf einem Bein gehunken.
(unbekannt)

• Gern schließ ich einmal meine Türen, um in des Nachbars Haus zu gehn;
Doch muss ich deutlich dort verspüren den Duft des kräutliens "Gerngesehen".
Bei Euch dies Kraut riecht meine Nas - auf Euch erheb ich drum mein Glas!
(unbekannt)

• Auf das Wohl der Feinde Deiner Feinde!
(unbekannt)

• Ein Trinkspruch zur rechten Stunde hebt oft die Stimmung der ganzen Runde.
(unbekannt)

• An Meata fiare, an Meata zruck, i ko ned saufa wenn i mi buck. An Meata oabe, an Meata aufi, jetzt sauf i.
(Trinkspruch aus dem Allgäu)

• Das Trinken lernt der Mensch zuerst, und später erst das Essen; Drum soll er auch als guter Christ das Trinken nicht vergessen.
(unbekannt)

• Liaba bsuffa und lusdig, oiss niachdan end bläd.
(unbekannt)

• In Bier wurden weibliche Hormone entdeckt! BEWEIS: wenn man ein paar Bier trinkt - redet man nur noch Shit und fährt beschissen Auto!
(unbekannt)

• Alkohol und Nikotin, rafft die halbe halbe Menschheit hin. Doch ohne Schnaps und Rauch stibt die andere Hälfte auch.
(unbekannt)

• Die Sonne scheint die Füße stinken, komm lass uns mal ne Büchse trinken!
(unbekannt)

• Als Mose durch die Wüste zog, geschah es, das dort Wasser tropfte. Noch größer ist das Wunder hier - man ruft "Komolze" und es kommt Bier!
(unbekannt)

• Solange man nüchtern ist, gefällt das Schlechte. Wie man getrunken hat, weiß man das Rechte.
(unbekannt)

• Oana geht no, oana geht oiwei. O Maß geht no, oane geht no nei.
(unbekannt)

• Lebe, bis Du satt geküsst und des Trinkens müde bist.
(Gotthold Ephraim Lessing)

• Schöne Weiber verkaufen Bier und wir trinken es wegen den hässlichen Weibern.
(unbekannt)

• Auf den lieben Gott, der die Berge hat begipfelt, die Männer hat bezipfelt, die Frauen hat gespalten, möge uns diesen Tropfen erhalten.
(unbekannt)

• Brandewein du edle Salbe, hast schon manch gemacht zum Kalbe, hast schon manch geschmissen von der Ofenbank, du warst ein Taugenichts ein Leben lang, drum soll es deine Strafe sein ab mit dir in Schlund hinein!
(unbekannt)

• Es trinken tausend sich zu Tod, eh einer stirbt an Durstes Not.
(unbekannt)

• Der Mann kommt um zwei Uhr nachts nach Hause. Frau: "Ich habe dir gesagt, dass du zwei Bier trinken darfst, und um zehn Uhr nach Hause kommen sollst." Mann: "Oh! Da habe ich wohl die beiden Zahlen verwechselt."
(unbekannt)

• Dann leeret in Andacht den Becher; der Wein ist dem Himmel entstammt. Seit Noah, dem Urahn der Zecher, ist Trinken ein heiliges Amt.
(unbekannt)

• Dummheit frisst - Intelligenz säuft!
(unbekannt)

• Ich bin nicht betrunken! Ich bin von Natur aus laut, lustig und ungeschickt!
(unbekannt)

• Wo das Saufen eine Ehre ist, ist das Kotzen keine Schande!
(unbekannt)

• Was für Redner sind wir nicht, wenn der Rheinwein aus uns spricht.
(Gotthold Ephraim Lessing)

• Hoch die Kolben, nei der Zinke, au wenn mer es bald nimmer vertrinke
(unbekannt)

• Dem Ochsen gibt das Wasser Kraft, der Mensch trinkt Bier und Gerstensaft, drum trinken wir nur Bier und Wein, denn wer will schon ein Rindvieh sein!
(unbekannt)

• Erst mach Dein Sach dann trink und lach!
(unbekannt)

• Gott lieben macht seelig, Weintrinken macht fröhlich; Drum liebe Gott und Trinke Wein, so wirst Du selig und fröhlich sein.
(unbekannt)

• Also - ich hab überhaupt keine Probleme mit Alkohol...(höchstens ohne)
(unbekannt)

• Liebe Freunde, liebe Zecher, füllt die Gläser, füllt die Becher und lasst uns einen heben: Der Hausherr, er soll leben. Die Hausfrau, die den Löffel schwang, mindestens genauso lang.
(unbekannt)

• Schnaps, du edler Götterfunke, Schlingel aus Elysium, nieder mit dir, du Halunke! Runter in dein Tuskulum.
(unbekannt)

• Lieber Frau und Kind erschießen, statt nen Tropfen Bier vergießen!
(unbekannt)

• Sind 5000 Euro eigentlich viel Geld? Nee, man hat 5000 große Bier und nicht einmal Zigaretten.
(unbekannt)

• Ein Knecht der stand am Scheunentor und pisste durch die Ritze, drinnen fiel die Sense um und weg war seine Spritze. Ein Stummel blieb ihm noch zum Trost - Prost
(unbekannt)

• Genießt im edlen Gerstensaft des Weines Geist, des Brotes Kraft!
(unbekannt)

• Lass Dich nicht lumpen, hoch den Humpen.
(unbekannt)

• Auf den Alkohol, den Ursprung und die Lösung aller Probleme!
(unbekannt)

• Rotwein ist für alte Knaben eine von den besten Gaben.
(Wilhelm Busch)

• Ich hab sogar mal sieben Jahr nicht geraucht - nicht gesoffen - und nix mit Frauen gehabt... (und dann wurde ich eingeschult...)
(unbekannt)

• Wir sind schön und wir sind jung, schöne Körper unter Palmen, doch wir fallen ständig um, denn wir ernährn uns von BACARDI RUM.
(unbekannt)

• Wenn ich Deinen Hals berühre, Deinen Mund an meinen führe, ach, wie sehn ich mich nach Dir, heißgeliebte Flasche Bier!
(unbekannt)

• Rinne bauchwärts, Sonnenstrahl. Feuchte meine dürre Kehle. Kommst du unten an im Tal, jauchzt gen Himmel meine Seele. Meine Niere pocht Alarm, und sie lechtzt nach deinem Kuß. Du machst Eisgefilde warm, heiliger Schnapsissimus.
(unbekannt)

• Heute morgen war ich in der Kirche - da hat sich doch tatsächlich einer ne Zigarette angezündet - mir wär vor Schreck beinahe die Flasche Bier aus der Hand gefallen.
(unbekannt)

• Wo früher meine Leber war, ist heute eine Minibar!
(unbekannt)

• Lieber Mond Du hast es schwer, hast allen Grund zur Klage. Du bist nur zwölf mal voll im Jahr, ich bin es alle Tage. PROST
(unbekannt)

• Zwischen Leber und Milz passt immernoch ein Pils!
(unbekannt)

• Bier ist sehr eisenhaltig, daher reden diejenigen, die davon zuviel getrunken haben, lauter Blech!
(unbekannt)

• Trinke Liebchen, trinke schnell, trinken macht die Äuglein hell, rötet deinen süßen Mund. Trinken, trinken ist gesund.
(unbekannt)

• Ein Mädchen und ein Gläschen Wein kuriert alle Not, drum, wer nicht trinkt und wer nicht küsst, der ist so gut wie tot.
(unbekannt)

• Wer trinkt wird besoffen, wer besoffen ist wird müde, wer müde ist schläft, wer schläft sündigt nicht, wer nicht sündigt kommt in den Himmel, also: LASST UNS SAUFEN!
(unbekannt)

• Wie schön ist es hienieden, wenn Brüder treu gesinnt, in Einigkeit und Frieden beim Glas zusammen sind.
(unbekannt)

• Bier das bist du im Glas, gesegnet werde dein Hefe, mein Rausch komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel so auch in der Kneipe, unsere Promille gib uns heute und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir vergeben unseren Gläubigern und führe uns nicht in eine Milchbar, sondern gib uns die Kraft weiter zu trinken, denn dein ist der Durst, der Rausch und die Seligkeit, PROST.
(unbekannt)





Nach oben

 
 





Nicht so wichtig - Unnützes Wissen