Über 10000 kostenlose SMS-Sprüche, Srpüche, Zitate, Aphorismen, Weisheiten, Bauernregeln und Wetterregeln für Handy, SMS oder eMail.
Sprüche und Zitate Kostenlose Grußkarten Impressum & Datenschutz

Anzeige
 
Spruch des Tages

Zufallsspruch
Lieblingsspruch


Sprüche und Zitate nach Themen:

  A     B     C     D  
  E     F     G     H  
  I     J     K     L  
  M     N     O     P  
  Q     R     S     T  
  U     V     W     XYZ  

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken II

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken III

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken IV


Anzeige




  Bei den Sprüchen wurde nach bestem Wissen darauf geachtet, dass keine Urheber- und sonstige Rechte verletzt werden. Trifft dies auf einen Spruch nicht zu, schreiben Sie bitte an juergen [at] jumk [dot] de, er wird dann sofort entfernt.

Kostenlose SMS Sprüche und Zitate: Frei, Freiheit, Freisein, frei sein

• Der wirklich freie Mensch ist der, der eine Einladung zum Essen ausschlagen kann, ohne dafür einen Vorwand angeben zu müssen.
(Jules Renard)

• Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muss, was er nicht will.
(Jean-Jacques Rousseau)

• Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer.
(Konfuzius)

• Niemand ist frei, der über sich selbst nicht Herr ist.
(Matthias Claudius)

• Freiheit - eines der kostbarsten Güter der Einbildungskraft.
(Ambrose Gwinnett Bierce)

• Die Welt hat nie eine gute Definition für das Wort Freiheit gefunden.
(Abraham Lincoln)

• Wenn du loslässt, hast du zwei Hände frei.
(Sprichwort aus China)

• Man kann eine Idee durch eine andere verdrängen, nur die der Freiheit nicht.
(Ludwig Börne)

• Man sollte nie seine beste Hose anziehen, wenn man hingeht, um für Freiheit und Wahrheit zu kämpfen.
(Henrik Ibsen)

• "Leben ist nicht genug," sagte der Schmetterling, "Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu."
(Hans Christian Andersen)

• Ein Angriff auf die Freiheit ist ein Angriff auf die Würde.
(unbekannt)

• Aber die wirklich Freien gehorchen: nicht einem Machthaber, sondern dem Gefühl ihrer Pflicht.
(Theodor Fontane)

• In der Freiheit liegt die Angst der Ohnmacht.
(Johann Wolfgang von Goethe)

• Das ist der Weisheit letzter Schluss: Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muss.
(Johann Wolfgang von Goethe)

• Die Freiheit gefällt allen, am meisten aber denen, die den anderen keine lassen wollen.
(Francesco Domenico Guerrazzi)

• Träume öffnen Räume in die Freiheit langersehnter Gefühle.
Sie lenken unsere Schritte auf dem Weg zu immer höheren Spielarten der Freude am Leben.
Sie sind der Glückskompass des Herzens bei der Wanderschaft durch das Chaos der Welt.
(unbekannt)

• Bereite dich auf den Tod vor, das will besagen: bereite dich auf die Freiheit vor.
(Lucius Annaeus Seneca)

• Wer die Freiheit nicht im Blut hat, wer nicht fühlt, was das ist: Freiheit - der wird sie nie erringen.
(Kurt Tucholsky)

• Wer Hass und Verachtung in der Seele trägt, ist schwer belastet und kann nie frei aus sich atmen.
(Berthold Auerbach)

• Die Fähigkeit, das Wort "Nein" auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit.
(Nicolas Sèbastien de Chamfort)

• Der Geist der Wahrheit und der Geist der Freiheit - dies sind die Stützen der Gesellschaft.
(Henrik Ibsen)

• Das Alter hat die Heiterkeit dessen, der seine Fesseln los ist und sich nun frei gewegt.
(Arthur Schopenhauer)

• Frei geht das Unglück durch die ganze Erde.
(Friedrich von Schiller)

• Der Unterschied zwischen Freiheit und Freiheiten ist so groß wie zwischen Gott und Göttern.
(Ludwig Börne)

• Ganz er selbst sein darf jeder nur, solange er allein ist. Wer also nicht die Einsamkeit liebt, der liebt auch nicht die Freiheit, denn nur wenn man allein ist, ist man frei!
(Arthur Schopenhauer)

• Die Freiheit der Meinung setzt voraus, dass man eine hat.
(Heinrich Heine)

• Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
(Leonardo da Vinci)

• Der ist kein freier Mensch, der sich nicht auch einmal dem Nichtstun hingeben kann.
(Marcus Tullius Cicero)

• Freiheit kann man einem zwar lassen, aber nicht geben.
(Friedrich von Schiller)

• Freiheit = Das Recht eines jeden Menschen, irgendwo aufzustehen und all das zu sagen, was jedermann denkt.
(Lincoln Steffens)

• Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.
(Benjamin Franklin)

• Freiheit geht über Silber und Gold.
(unbekannt)

• Es ist besser einen Bären loslassen als einen Bären anbinden.
(Sprichwort aus Deutschland)

• Jeder will Freiheit haben, und niemand will sie geben.
(Oliver Cromwell)

• Die Freiheit ist ein Luxus, den sich nicht jedermann gestatten kann.
(Otto Fürst von Bismarck)

• Klein ist das Eichhörnchen, aber es ist kein Sklave des Elefanten.
(Sprichwort aus Nigeria)

• Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben, nicht aber deine Gedanken. Sie haben ihre eigenen.
(Orientalische Weisheit)

• Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit.
(Mark Twain)

• Freiheit ist kein Ziel, sondern eine Folge. Wenn Du dich unfrei fühlst, so suche die Ursache in Dir.
(Leo Tolstoi)

• Kinder und Uhren dürfen nicht beständig aufgezogen werden, man muss sie auch gehen lassen.
(Jean Paul)

• Die Freiheit besteht darin, dass man alles tun kann, was einem anderen nicht schadet.
(Matthias Claudius)

• Wer anderen die Freiheit verleugnet, verdient sie nicht für sich selbst.
(Abraham Lincoln)

• Ehe: gegenseitige Freiheitsberaubung im beiderseitigen Einvernehmen.
(Oscar Wilde)

• Völlig frei wird der Mensch nur dann, wenn es ihm einerlei sein wird, ob er lebt oder nicht. Das ist das Ziel aller Bestrebungen.
(Fjodor Dostojewskij)

• Der Mensch ist frei geboren und liegt doch überall in Ketten.
(Jean-Jacques Rousseau)

• Die echte Freiheit ist nicht eine Freiheit von etwas, sondern eine Freiheit zu etwas.
(Johann Heinrich Pestalozzi)

• In der Ehe setzen Männer ihre Freiheit und die Frauen ihr Glück aufs Spiel.
(Sprichwort aus Frankreich)

• Geld genommen, um Freiheit gekommen.
(Sprichwort)

• Da, wo es zu weit geht, fängt die Freiheit erst an.
(unbekannt)

• Zusammenfassung des Benehmens: die eigene Würde zu bewahren, ohne die Freiheit anderer zu stören.
(Francis Bacon)

• Die Natur hat mir nicht gesagt: Sei nicht arm! Noch weniger: Sei reich! Aber sie ruft mir zu: Sei unabhängig!
(Nicolas-Sebastien Chamfort)

• Die äußere Freiheit des Geistes ist der Humor, er ist immer souverän.
(Ludwig Börne)

• Der Gütige ist frei, auch wenn er ein Sklave ist. Der Böse ist ein Sklave, auch wenn er ein König ist.
(Augustinus Aurelius)

• Alles Flexible und Fließende neigt zu Wachstum. Alles Erstarrte und Blockierte verkümmert.
(Oscar Wilde)

• Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.
(Perikles)

• Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.
(Aristoteles)

• Die Unabhängigkeit und Freiheit der Menschen beruht weniger auf der Kraft der Arme als auf der Mäßigung der Herzen. Wer wenig begehrt, hängt von wenigem ab.
(Jean-Jacques Rousseau)

• Die wahre Freiheit ist nichts anderes als Gerechtigkeit.
(Johann Gottfried Seume)

• Ich liebe den Tanz, denn er befreit den Menschen von der Schwere der Dinge.
(unbekannt)

• Keine Unterwerfung ist so vollkommen wie die, die den Anschein der Freiheit wahrt. Damit lässt sich selbst der Wille gefangen nehmen.
(unbekannt)

• Der freie Mensch denkt an nichts weniger als an den Tod und seine Weisheit ist ein Nachsinnen über das Leben.
(unbekannt)

• Ein glückliches Leben besteht in erster Linie aus Freiheit von Sorgen.
(Marcus Tullius Cicero)

• Wer nach Geld heiratet, verliert seine Freiheit.
(Sprichwort aus Deutschland)

• Geld ist geprägte Freiheit.
(Fjodor M. Dostojewski)

• Die Sparsamkeit ist die Tochter der Vorsicht, die Schwester der Mäßigkeit und die Mutter der Freiheit.
(Samuel Smiles)

• Wenn der Hirt nicht mehr Freiheit hätte als das Schaf, so müsste er auch Gras essen.
(unbekannt)

• Das einzige, was ich an der Freiheit liebe, ist der Kampf um sie.
(Henrik Ibsen)

• Das Freisein von etwas erfährt seine Erfüllung erst in dem Freisein für etwas. Freisein allein um des Freiseins willen aber führt zur Anarchie.
(Dietrich Bonhoeffer)

• Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

• Zügellosigkeit hat zur natürlichen Folge Erschlaffung, Missbrauch der Freiheit den Verlust derselben.
(Friedrich von Schlegel)

• Freiheit existiert nur im Singular. In der Mehrzahl handelt es sich lediglich um Spielräume.
(Johann Nestroy)

• Das letzte Vergnügen im Leben ist das Bewusstsein, aus der Pflicht entlassen zu sein.
(William Hazlitt)

• Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen.
(Sprichwort aus Japan)

• Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.
(Friedrich Nietzsche)

• Die Freiheit ist nicht die Willkür, beliebig zu handeln, sondern die Fähigkeit, vernünftig zu handeln.
(Rudolf Virchow)

• Denn wer begehrt, der fürchtet auch. Und wer in Furcht lebt, ist für mich nicht frei.
(Horaz)

• Das Geld, das man besitzt, ist das Mittel zur Freiheit, dasjenige, dem man nachjagt, das Mittel zur Knechtschaft.
(Jean-Jacques Rousseau)

• Die Geschichte der Freiheit ist die Geschichte des Widerspruchs.
(Thomas Woodrow Wilson)

• Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit.
(Jean Jacques Rousseau)

• Wenn Wörter ihre Bedeutung verlieren, verlieren Menschen ihre Freiheit.
(Konfuzius)

• Wie sind wohl die Menschen zu dem Begriff der Freiheit gelangt? Es war ein großer Gedanke.
(Georg Christoph Lichtenberg)

• Mach deine Gedanken nicht zu deinem Gefängnis.
(William Shakespeare)

• Nicht in der Flucht der Gedanken, allein in der Tat ist die Freiheit.
(Dietrich Bonhoeffer)

• Freiheit ist ein Gut, dessen Anwesenheit weniger Vergnügen bringt als seine Abwesenheit Schmerzen.
(Jean Paul)

• Was nützt die Freiheit des Denkens, wenn sie nicht zur Freiheit des Handelns führt.
(Jonathan Swift)

• Nur freie Menschen sind einander wahrhaft dankbar.
(Baruch de Spinoza)

• Gebt Eurer Liebe Raum, lasst die Winde des Himmels zwischen Euch tanzen.
(Khalil Gibran)

• Erkenntnis macht frei, Bildung fesselt, Halbbildung stürzt in Sklaverei.
(Wilhelm Raabe)

• Dürfen darf man alles, man muss es nur können.
(Kurt Tucholsky)

• Man kann ein Ziel nur erreichen, wenn man es nicht erreichen muss.
(unbekannt)

• Furcht tut nichts Gutes. Darum muss man frei und mutig in allen Dingen sein und fest stehen.
(Martin Luther)

• Knowledge is Power. Power offers possibilities. Many possibilities mean Freedom!
(unbekannt)




Anzeige


Nach oben

 
 

Anzeige





Nicht so wichtig - Unnützes Wissen