Über 10000 kostenlose SMS-Sprüche, Srpüche, Zitate, Aphorismen, Weisheiten, Bauernregeln und Wetterregeln für Handy, SMS oder eMail.
Sprüche und Zitate Kostenlose Grußkarten Impressum & Datenschutz

Anzeige
 
Spruch des Tages

Zufallsspruch
Lieblingsspruch


Sprüche und Zitate nach Themen:

  A     B     C     D  
  E     F     G     H  
  I     J     K     L  
  M     N     O     P  
  Q     R     S     T  
  U     V     W     XYZ  

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken II

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken III

Eure eingesandten Specials, Gedichten und Gedanken IV


Anzeige




  Bei den Sprüchen wurde nach bestem Wissen darauf geachtet, dass keine Urheber- und sonstige Rechte verletzt werden. Trifft dies auf einen Spruch nicht zu, schreiben Sie bitte an juergen [at] jumk [dot] de, er wird dann sofort entfernt.

Kostenlose SMS Sprüche und Zitate: Kraft

• Trau lieber deiner Kraft als deinem Glück.
(Publilius Syrus)

• Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

• Alle kräftigen Menschen lieben das Leben.
(Heinrich Heine)

• In der Ruhe liegt die Kraft.
(Deutsches Sprichwort)

• Niemand weiß, wie weit seine Kräfte gehen, bis er sie versucht hat.
(Johann Wolfgang von Goethe)

• Gebrauche deine Kraft, man lebt nur, wenn man schafft.
(Ernst von Feuchtersleben)

• Leiden, Irrtum und Widerstandskraft halten das Leben lebendig.
(Gottfried Keller)

• Die Erkenntnis der eigenen Kraft macht bescheiden.
(Paul Cézanne)

• Man ist immer glücklich, wenn man Kräfte in sich selbst findet, die man sich selbst nicht zutraut.
(Johann Georg Zimmermann)

• Träumen - die Stille, die Ruhe, die Einsamkeit genießen und Kraft schöpfen um neu beginnen zu können.
(unbekannt)

• Mut, hat Genie, Kraft und Zauber inne.
(Johann Wolfgang von Goethe)

• Kraft ist die Moral der Menschen, die sich vor anderen auszeichnen.
(Ludwig van Beethoven)

• Handelt man zu spät, so verpasst man die günstige Gelegenheit, handelt man zu früh, so hat man noch nicht genügend Kräfte gesammelt.
(Niccolò Machiavelli)

• Ohne Kraft erreicht man nichts und Kraft muss man durch Kraft erlangen.
(Fjodor Michailowitsch Dostojewski)

• Schweigen können zeugt von Kraft, Schweigen wollen von Nachsicht, Schweigen müssen vom Geist der Zeit.
(Karl Julius Weber)

• Alle Stärke wird nur durch Hindernisse erkannt, die sie überwältigen kann.
(Immanuel Kant)

• Wer andere kennt, ist klug. Wer sich selbst kennt, ist weise. Wer andere besiegt, hat Kraft. Wer sich selbst besiegt, ist stark.
(Lao Tse)

• Groß ist des Vorurteils bindende Kraft.
(Johann Nepumuk Nestroy)

• Die Zeit entschuldigt, wie sie tröstet, Worte sind in beiden Fällen von wenig Kraft.
(Johann Wolfgang von Goethe)

• Die größte Kraft des Lebens ist der Dank.
(Hermann Bezzel)

• Wenn wir all das tun würden, was wir tun könnten, dann würden wir uns sehr über uns selbst wundern.
(Thomas Alva Edison)

• Die Liebe ist eine angeborene, aber verschieden ausgeteilte Kraft und Blutwärme des Herzens.
(Jean Paul)

• Die Kraft der Gedanken ist unsichtbar wie der Same, aus dem ein riesiger Baum erwächst. Sie ist aber der Ursprung für die sichtbaren Veränderungen im Leben des Menschen.
(Leo Tolstoi)

• Der gefährlichste Gegner der Kraft ist die Schwäche.
(Hugo von Hofmannsthal)

• Ich verstehe unter Geist die Kraft der Seele, welche denkt und Vorstellungen bildet.
(Aristoteles)

• Glücksgefühle sind wohltätig für den Körper, aber die Kräfte des Geistes werden durch Kummer entwickelt.
(Marcel Proust)

• Alle Kraft, die wir fortgeben, kommt erfahren und verwandelt wieder über uns.
(Rainer Maria Rilke)

• Und wenn du auch die Kraft hast, einen Berg zu versetzen, so brauchst du noch einen Verstand, der so groß und so ruhig ist wie ein Ozean.
(Chinesisches Sprichwort)

• Es gibt Gefahren, denen zu entfliehen nicht Feigheit ist, sondern höchster Mut, die Kraft, sich selbst zu besiegen.
(Berthold Auerbach)

• Der Mensch trägt die Last, der er gewachsen ist.
(Afrikanisches Sprichwort)

• Nicht um meinen Bruder zu besiegen, suche ich Kraft, sondern meinen größten Feind, mich selbst.
(Indianisches Sprichwort)

• Kraft und Wohlgestalt sind Vorzüge der Jugend, der des Alters aber ist die Blüte der Besonnenheit.
(Demokrit)

• Anfangs willst du fast verzagen und du denkst, du trägst es nie und du wirst es doch ertragen, aber mit zerschundnem Knie.
(unbekannt)

• Was immer du tun kannst oder erträumst zu können, beginne es. Kühnheit besitzt Genie, Macht und magische Kraft. Beginne es jetzt.
(Johann Wolfgang von Goethe)

• Sei dankbar den Tieren - sie sind der Ursprung Deiner Kraft.
(Indianisches Sprichwort)

• Die meisten Menschen wenden mehr Zeit und Kraft daran, um die Probleme herumzureden, als sie anzupacken.
(Henry Ford)

• Fleiß falsch ausgerichtet ist die Kraft der Zerstörung.
(unbekannt)

• Solange wir leben, kämpfen wir, solange wir kämpfen, ist es ein Zeichen, dass wir nicht unterlegen sind und der gute Geist in uns wohnt. Und wenn dich der Tod nicht als Sieger antrifft, soll er dich wenigstens als Kämpfer finden.
(Augustinus)

• Wenn man nicht der Stärkere ist, muss man der Klügere sein.
(Emile Zola)

• Gebeugt erst zeigt der Bogen seine Kraft.
(Franz Grillparzer)

• Der Glaube an unsere Kraft kann sie ins Unendliche verstärken.
(Friedrich von Schlegel)

• Den Menschen fehlt nicht die Kraft. Es fehlt ihnen der Wille.
(Victor Hugo)

• Wer andere besiegt, hat Muskelkräfte. Wer sich selbst besiegt, ist stark.
(Lao Tse)

• Bete nicht um leichtere Lasten, sondern um einen stärkeren Rücken.
(Teresa von Avila)

• An einem edlen Pferd schätzt man nicht seine Kraft, sondern seinen Charakter.
(Konfuzius)

• Dich wie eine Blume so hoffnungsvoll jeden Morgen wieder nach dem Licht ausstrecken. Mit ganzer Kraft an das Leben glauben, wie auch das Leben mit ganzer Kraft an dich glaubt.
(unbekannt)

• Mit allen Kräften müssen wir uns die Freuden des Lebens zu erhalten suchen, die uns die Jahre, eine nach der anderen, entreißen.
(Michel de Montaigne)

• Mit der Größe der Aufgaben wächst die Kraft des Geistes.
(Friedrich Schiller)

• Ein bisschen Faulsein tut so gut, an jedem Faultier kannst Du es sehen. Lass uns mit Kraft und frohem Mut der Arbeit aus dem Wege gehen.
(unbekannt)

• Wer grob ist, ist noch lange nicht stark.
(unbekannt)

• Nur ungewöhnliche Kraft darf nach Ungewöhnlichem streben.
(Theodor Körner)

• Trimm dich! Spring mal über deinen Schatten!
(unbekannt)

• Ich greife nicht gern nach neuen Büchern, weil mir die alten mehr Kern und Kraft zu haben scheinen.
(Michel de Montaigne)

• Sich alles gleichzumachen, ist ein großes Prinzip der Natur. Nur verschlingt die größere Kraft die andere.
(Johann Wolfgang von Goethe)

• Nimm, soweit die Kraft dir reicht, wär dein Herz auch am Verbluten, nimm die bösen Tage leicht, aber ernst und schwer die guten. Laß, mein Freund, des Lebens Tage dir wie liebe Freunde sein, denn es holt nicht Wunsch, noch Klage die verlorenen wieder ein.
(Friedrich Halm)

• Mögest du immer einen Freund an deiner Seite haben, der dir Vertrauen gibt, wenn es dir an Licht und Kraft gebricht.
(Irisches Sprichwort)

• Gott nimmt nicht die Lasten, sondern stärkt die Schultern.
(Franz Grillparzer)

• Die Kraft des Morgens bleibe bei mir, die Stärke und Weisheit der Gedanken mögen mich begleiten. Lass mich deinen Weg erkennen bis ich schlafen gehe in dieser Nacht.
(Irisches Sprichwort)

• Gegen den Strom der Zeit kann zwar der einzelne nicht schwimmen, aber wer Kraft hat, hält sich und lässt sich von demselben nicht mit fortreißen.
(Johann Gottfried Seume)

• Geduld und Zähigkeit helfen uns in schlimmen Tagen viel mehr, als Kraft und Raserei.
(Jean de La Fontaine)

• Alle Kraft, die wir fortgeben, kommt erfahren und verwandelt wieder über uns.
(Rainer Maria Rilke)

• Des Schülers Kraft entzündet sich am Meister - doch schürt sein jugendlicher Hauch zum Dank des Meisters Feuer auch.
(Emanuel Geibel)

• Mit dem Alter nimmt die Urteilskraft zu und das Genie ab.
(Immanuel Kant)

• Bist du geduldig in einem Augenblick des Zorns, wirst du dir hundert Tage Kummer sparen.
(Chinesisches Sprichwort)

• Die Liebe hat eine göttliche Kraft, wenn sie wahrhaft ist und das Kreuz nicht scheut.
(Johann Heinrich Pestalozzi)

• Nichts ist so schön wie ein Lächeln, das von innen kommt. Nichts gibt mehr Kraft für die Stürme des Lebens.
(Englisches Sprichwort)

• Wer keine Kraft zum träumen hat, hat keinen Mut zum kämpfen.
(unbekannt)

• Es bleibt einem jeden immer noch soviel Kraft, das auszuführen, wovon er überzeugt ist.
(Johann Wolfgang von Goethe)

• Ein einziger Blick, aus dem Liebe spricht, gibt der Seele Kraft.
(Jeremias Gotthelf)

• Alle Kraft der Menschen wird erworben durch Kampf mit sich selbst und Überwindung seiner selbst.
(Johann Gottlieb Fichte)

• Dich wie eine Blume so hoffnungsvoll jeden Morgen wieder nach dem Licht ausstrecken. Mit ganzer Kraft an das Leben glauben, wie auch das Leben mit ganzer Kraft an dich glaubt.
(unbekannt)

• Im Unglück erst bewährt sich Männerkraft und Freundestreue prüft man erst im Sturm.
(Theodor Körner)

• Die Kraft der Natur steckt auch in dir.
(unbekannt)

• Nur in der Tiefe der Seele, mit Hilfe jener Kraft die stärker ist als alle Vernünftigkeit, kann Trost und Ruhe gefunden werden.
(Wilhelm Busch)

• Die beste Vorbedingung für die Praxis des Lebens ist die Triebkraft, die zum Handeln führt, das heißt der Wille.
(Fernando Pessoa)

• Wohl dem Menschen, wenn er gelernt hat, zu ertragen, was er nicht ändern kann, und preiszugeben mit Würde, was er nicht retten kann.
(Friedrich von Schiller)

• Die Last, die man liebt, ist nur halb so schwer.
(Französisches Sprichwort)

• Wer steilen Berg erklimmt, hebt an mit ruhigem Schritt.
(William Shakespeare)

• Könnten wir alles mit eigener Kraft, wie bald wär Gott aus dem Himmel geschafft.
(Wilhelm Müller)

• Es ist unglaublich, wieviel Kraft die Seele dem Körper zu leihen vermag.
(Karl Wilhelm Freiherr von Humboldt)

• Es wächst der Mensch mit seinen größern Zwecken.
(Friedrich von Schiller)

• Vertrauen ist Mut, und Treue ist Kraft.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

• Ideen sind mächtiger als Körperkraft.
(Sophokles)

• Ihr lacht über mich, weil ich anders bin als ihr, aber ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid.
(unbekannt)




Anzeige


Nach oben

 
 

Anzeige





Nicht so wichtig - Unnützes Wissen